Ein Nachmittag bei der Feuerwehr

Am 15. September 2016 besuchten wir, die Klasse 2A und 2B, die Feuerwehr Glattfelden-Stadel-Weiach, um einen aufschlussreichen Nachmittag zu erleben.

Wie war der Nachmittag gestaltet?
Um 13.30  Uhr versammelten wir uns beim Werkhof. Anschliessend wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt. Rotierend besuchte jede Gruppe einzelne Posten. Dazwischen durften wir kurze Zeit pausieren und verpflegten uns dabei mit einem Weggli und einem Schoggistängeli. Wir wurden um 16.30 Uhr verabschiedet und konnten nach Hause gehen.

Welche Aktivitäten durften wir bei den Posten ausüben?
Vorbereitet waren neun Posten, welche wir besuchten. Die Posten waren sehr lehrreich. Man lernte die verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge und deren Handhabung kennen. Arten Feuer zu löschen, die im Alltag entstehen könnten, wurden uns beigebracht. Werkzeuge, welche die Feuerwehrkräfte benutzen, durften wir auch betätigen. Uns wurde ausserdem ein Video vorgeführt, in welchem erklärt wurde, wie man die Feuerwehr benachrichtigen sollte. Der Mann, welcher den Theorieteil durchgeführt hatte, plädierte für die Jugendfeuerwehr, die sicherlich spannend und lehrreich wäre und in der man einen grossen Wissenszuwachs bekommen würde.

Das Highlight zum Schluss:
Einer der Feuerwehrmänner präsentierte uns, die Gefahr des Beifügen von Wasser in eine mit Öl brennende Pfanne, was eine grosse Stichflamme erzeugte. Als der Feuerwehrmann Deo hinzufügte, ertönte ein lauter Knall. Es folgte die Verabschiedung.

Unsere Eindrücke:
Wir empfanden den Tag als lehrreich und spannend. Die Rückmeldungen der Klassen sind sehr positiv, so konnte die Feuerwehr vielleicht bei einigen Jungen Interesse wecken.

Bericht von L. Gamper und L. Suter, 2. Sekundarklasse

 

160915 Ein Nachmittag bei der Feuerwehr
Feuer löschen braucht Mut Frauenpower Manneskraft mit vereinten Kräften
Feuer löschen braucht MutFrauenpowerManneskraftmit vereinten Kräften
Velo zerlegen verdiente Pause Wasser marsch Zusammenarbeit
Velo zerlegenverdiente PauseWasser marsch Zusammenarbeit